Die Crew der Trotamar III hat 64 Menschen aus akuter Seenot gerettet.


Am 21.06.2024, ab den frühen Morgenstunden, assistierte die Crew der Trotamar III einem Schlauchboot in Seenot und versorgte die Menschen mit Rettungswesten. Die zuständigen Koordinierungsstellen für Seenotrettung reagierten allerdings nicht auf den Notruf, den die Crew nach der Sichtung des Bootes abgesetzt hatte.
Als gegen 11 Uhr die sogenannte Libysche Küstenwache vor Ort auftauchte, sprangen einige Menschen aus Panik ins Wasser. Zum Glück konnten diese Menschen auf die Trotamar III gerettet werden. Der Crew blieb angesichts eines drohenden, illegalen Pullbacks durch die sogenannte Libysche Küstenwache keine andere Wahl, als auch die anderen Menschen aus dem Schlauchboot auf die Trotamar III zu bringen.
Die Menschen werden jetzt an Bord mit Wasser, Tee, warmen Essen und Rettungsdecken versorgt. Eine Person wird mit einem sogenannten fuel burn behandelt, der durch ein Treibstoff- Salzwassergemisch entstanden ist. Die Flüchtenden waren in einem Schlauchboot aus Zuwara in Libyen aufgebrochen. Unter ihnen befinden sich auch 5 Babys und Kleinkinder.
Die Crew der Trotamar III nimmt nun Kurs auf Lampedusa und wartet weiterhin auf eine Reaktion der Behörden und die benötigte Zuweisung eines Sicheren Hafens. Angesichts der Enge auf dem 13 Meter langen Segelboot kommt dafür nur Lampedusa infrage, das die Trotamar III voraussichtlich morgen im Laufe des Tages erreichen wird.

UPDATE: 21.06.2024 – 22:00 MEZ

Gestern Abend gegen 22 Uhr hat die Crew der Trotamar III alle geretteten Personen auf offener See an die italienische Küstenwache übergeben. Die 59 Personen, darunter 11 Frauen und 4 Minderjährige, wurden bereits nach Italien gebracht. Zuvor hatte die Crew 6 Menschen auf Anordnung der Behörden an die Nadir von @resqship übergeben. Zwei der Menschen befinden sich in einem schlechten gesundheitlichen Zustand. Aufgrund des schlechten Wetters konnten die 6 Menschen an Bord der Nadir nicht an die italienische Küstenwache übergeben werden.
Die Trotamar III und die Nadir segeln nun gemeinsam nach Lampedusa. Verlangsamt durch zunehmendem Wind und Welle werden sie dort wahrscheinlich im Laufe des Tages ankommen. Dann werden auch die letzten der geretteten Menschen europäischen Boden betreten können.

UPDATE: 24.06.2024 – Zurück im Heimathafen

Die Trotamar III ist soeben in ihren Heimathafen Licata an der Südküste von Sizilien zurückgekehrt und hat damit den vierten Einsatz in 2024 beendet. In den ereignisreichen letzten Tagen konnte die Crew 65 Menschen von einem überfüllten Schlauchboot retten und sie damit vor einem Pullback nach Libyen bewahren. Anschließend hat die Crew die Menschen an die italienische Küstenwache und an die Nadir von @resqsihp übergeben. Wir hoffen sehr, dass alle Geretteten diesen traumatischen Zwischenfall auf sicherem Boden in Italien einigermaßen bewältigen können.
Bei der Rettung wurde durch das chaotische Heraufklettern auf die Trotamar III die Reling beschädigt. Um mit der nächsten Crew sicher in den kommenden Einsatz gehen zu können, bitten wir dich: Spende für die Instandsetzung und Optimierung der Reling!
Spende hier: https://compass-collective.org/#spenden

TROTAMAR III – 50 Menschen gerettet

21. Juli 2024

In den Nachmittagsstunden hat die Trotamar III gemeinsam mit der Aurora von @seawatchcrew insgesamt 122 Menschen gerettet. 50 Menschen befinden sich jetzt an Bord der Trotamar III, 72 Menschen an Bord der Aurora.Die Menschen waren in einem nicht seetüchtigen Doppeldeck-Holzboot unterwegs, ohne Wasser, Essen und Rettungswesten sowie ohne genügend Kraftstoff, um einen sicheren Hafen zu…

Mehr lesen

TROTAMAR III startet einen neuen Einsatz

17. Juli 2024

Unsere neue Crew ist am 13. Juli in Licata eingetroffen! Adam, Astrid, Tabea, Theresa und Teun werden gemeinsam mit Skipper Matthias den fünften Einsatz im Jahr 2024 auf der Trotamar III fahren und in den nächsten Wochen die zivile Seenotrettung im Mittelmeer unterstützen.Die Crew hat bereits mit den Vorbereitungen auf dem Schiff begonnen und hat…

Mehr lesen

TROATAMAR III sucht Boot in Seenot

17. Juni 2024

Die Crew der TROATAMAR III war heute auf der Suche nach einem in tunesischen Territorialgewässern treibenden Boot. Das Boot scheint am 10. Juni in Sfax gestartet zu sein und treibt seitdem ohne Wasser und Nahrung vor der Küste Tunesiens. Aus Verzweiflung haben die Menschen anscheinend begonnen, Seewasser zu trinken.Alarmiert durch Alarmphone nahm heute Nachmittag die…

Mehr lesen

Trotamar III beginnt Suche

15. Juni 2024

Heute morgen gegen 8 Uhr hat die Trotamar III Lampedusa in Richtung der tunesischen Fluchtroute verlassen. Die sechsköpfige Crew unter Skipper Matthias sucht nun nach Menschen in Seenot, um ihnen mit den an Bord zur Verfügung stehenden Mitteln zu helfen. Die tunesische Route ist momentan eine der wichtigsten Passagen für Geflüchtete, die von der afrikanischen…

Mehr lesen

Einsatz #4 beginnt: Wir nehmen Kurs auf Lampedusa

12. Juni 2024

Heute hat die TROTAMAR III den Hafen von Licata auf Sizilien verlassen und Kurs auf Lampedusa genommen. An Bord ist eine gut vorbereitete sechsköpfige Crew unter Skipper Matthias. Gemeinsam werden sie in den kommenden Tagen die zivile Seenotrettung im Mittelmeer unterstützen. An Bord unseres Segelschiffes befindet sich umfangreiches Rettungsmaterial, mit dem wir Menschen in Seenot…

Mehr lesen

Vorbereitungen für Einsatz #4

11. Juni 2024

Die vierte Crew dieses Jahres bereitet sich mit Skipper Matthias auf den Einsatz vor. Elly aus den Niederlanden, Enora aus Frankreich und Fabienne, Luca und Martin aus Deutschland haben bereits das Training im Hafen von Licata begonnen, um gut vorbereitet die zivile Seenotrettung im Mittelmeer zu unterstützen. Neben einer Bootseinweisung standen eine Inventur der medizinischen…

Mehr lesen

Klimastreik zur Europawahl!

27. Mai 2024

Am kommenden Freitag, 31. Mai, ist Klimastreik zur Europawahl! Die Klima Aktionsgruppe Hitzacker ruft zu einer Demo in Dannenberg auf: Das Klima schützen, die Demokratie erhalten & klare Kante gegen Rechts zeigen! –> Infos: https://klimastreik-wendland.de/ Der Klimawandel ist eine der bedeutsamsten Gründe, weshalb Menschen heutzutage fliehen müssen. Landwirtschaft ist in vielen Regionen Afrikas aufgrund steigender…

Mehr lesen

Demokratie verteidigen – Aufruf zur Demo in Salzwedel

25. Mai 2024

Für eine starke Demokratie überall in Europa: Rechtsextremismus stoppen – Demokratie verteidigen mit Demos vom 23. Mai bis 8. Juni 2024 im ganzen Land! Im Kontext dieses bundesweiten Aufrufs eines breiten Bündnisses rufen wir mit auf zu einer Demonstration in Salzwedel am 7. Juni. Unsere Demokratie ist in Gefahr. Demokratie bedeutet auch: Jeder Mensch darf…

Mehr lesen

Vorträge in Bad Bevensen und Salderatzen

23. Mai 2024

Auf Einladung des SPD-Unterbezirk Uelzen/Lüchow-Dannenberg werden am 24. Mai ab 16 Uhr Katja und Matthias im AWO-Treff, Bahnhofstr. 1, 29549 Bad Bevensen über unsere Einsätze an der EU-Außengrenze berichten. Am 7. Juni folgt ein zweiter Vortrag in Salderatzen / Wendland.

Mehr lesen

„Menschen ertrinken zu lassen, das ist illegal!“

21. Mai 2024

Tausende Menschen setzten am vergangenen Freitag (17.5.2024) in Gorleben auf der Benefiz-Partie #Beluga24 ein Zeichen gegen Rechtsextremismus, für ein besseres Klima und solidarisierten sich mit der zivilen Seenotrettung im Mittelmeer. Als Hauptact an diesem symbolträchtigen Ort an der „Beluga“, der wegen dem verhinderten Atommüll-Endlager wie kaum ein anderer für erfolgreichen, gesellschaftlichen Widerstand steht, brachte es…

Mehr lesen